5 E-Commerce-KPIs die Sie nutzen sollten

Wie sagte schon Albert Einstein: Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt, und nicht alles, was zählt, kann gezählt werden.

E-Commerce-KPIs helfen bei der Messung der Leistung in Bezug auf Konversion und Umsatz.

Hier sind einige KPIs, die hilfreiche Informationen über die Online-Verkaufsleistung eines Unternehmen liefern:

Anzahl der Transaktionen

Dies ist der offensichtlichste und erste zu verfolgende KPI. Es ist wichtig, diesen KPI zu beachten, und seine Aufschlüsselung kann einige wichtige Details über die Leistung des eigenen Unternehmen und der gesamten Branche offenbaren.

Der Umsatz spielt eine wichtige Rolle für das Verständnis des Unternehmens. Die jährlichen Verkäufe geben einen längeren Überblick über die Leistung der Website; die vierteljährlichen Verkäufe spiegeln die Saisonalität wider, während die monatlichen Verkäufe Aufschluss über die Marketingbemühungen geben können, während die stündlichen und täglichen Verkäufe hilfreich sein können, um etwas über die Kampagnen in Echtzeit zu erfahren.

Darüber hinaus kann die Anzahl der Verkäufe ein effektiver KPI sein, wenn sie zusammen mit Marketing-KPIs wie Traffic-Quelle und Website-Traffic gemessen wird. Diese können Ihnen dabei helfen, die Wirksamkeit der Marketingstrategien und die Leistung der Website zu messen.

Durchschnittlicher Bestellwert

Gesamtumsatz / Anzahl der Bestellungen

Die Verfolgung des durchschnittlicher Bestellwert ist natürlich entscheidend, um das Kaufverhalten der Kunden zu überwachen. Eine Erhöhung ist der billigste Weg, um den Gesamtumsatz zu steigern, da bei diesen Transaktionen keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Diese Kennzahl kann auch irreführend sein, wenn sie durch einige wenige Transaktionen mit hohem oder niedrigem Wert verzerrt wird.

Konversionsrate

Anzahl der Besucher, die einen erfolgreichen Kauf tätigen / Gesamtzahl der Besucher der Website

Die Konversionsrate ist die Anzahl der erfolgreichen Konversionen geteilt durch die Gesamtzahl der Besucher auf der Website. Wenn zum Beispiel eine E-Commerce-Website 1000 Besucher pro Monat erhält und 50 Verkäufe tätigt, beträgt die Konversionsrate 5 %.

Der Erfolg der Markenwebsite wird durch die Konversionsrate definiert, da der Online-Verkehr in Einnahmen umgewandelt wird. Eine niedrige Konversionsrate bedeutet, dass dem Unternehmen lukrative Leads und potenzielle Kunden entgehen könnten.

Eine Konversionsrate zwischen 2-4 % sollte das grundlegende Ziel für eine E-Commerce-Website sein.

Wiederholungskaufrate

Anzahl der wiederkehrenden Kunden mit erfolgreichem Kauf / Anzahl der Gesamtkunden mit erfolgreichem Kauf.

Die meisten eCommerce-Marken geben etwa 80 % ihres Marketingbudgets für die Gewinnung neuer Kunden aus. Bestehende Kunden sind jedoch fünfmal mehr wert als ein neuer Kunde. Bei den meisten Marken werden 41 % der Einnahmen durch 8 % der bestehenden (wiederkehrenden) Kunden erzielt.

E-Commerce-Marken haben bessere Chancen, ihren Umsatz zu steigern, indem sie Kunden zu Wiederholungskäufen bewegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein neu gewonnener Kunde wiederkommt, liegt bei ca. 25 %.

Mit den richtigen Marketingstrategien, die auf dem Kaufverhalten des Kunden basieren, können Präferenzen ein wesentlicher Faktor sein, um den Wert zu steigern und den Umsatz zu erhöhen.

Warenkorb-Abbruchrate

(Anzahl der abgeschlossenen Käufe / Anzahl der erstellten Warenkörbe) * 100

Der Prozentsatz der Kunden, die Produkte in ihren virtuellen Einkaufswagen legen, diesen aber vor Abschluss der Transaktion wieder verlassen. Die durchschnittliche Abbruchquote liegt bei 65-70 %.

Außerdem muss diese Kennzahl zusammen mit KPIs wie durchschnittlicher Bestellwert, Konversionsrate und Bruttogewinnspanne verfolgt werden.

Diese Kennzahl ist ein Schlüsselindikator dafür, warum der Umsatz steigen oder fallen kann. Daher ist die Senkung der Abbruchrate ein effektiver Weg zur Umsatzsteigerung.

Sogenannte „Warenkorb-Abbruch“-E-Mails können Unternehmen dabei helfen, 5-11 % der verlorenen Einnahmen zurückzugewinnen.

Kundenlebensdauer-Wert

(Jährlicher Gewinnbeitrag des Kunden * Durchschnittliche Anzahl der Jahre als Kunde) - die anfänglichen Akquisitionskosten

Die Messung des Geldbetrags, den ein Kunde während seiner lebenslangen Bindung an Ihr Unternehmen ausgibt, gibt Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit des Kundenstamms.

Dieser KPI spielt auch eine wichtige Rolle bei der Ermittlung des Wertes der bestehenden Kunden im Vergleich zum Wert einer Verbesserung der Kundenbindungsrate. Darüber hinaus hilft dies dem internen Vertrieb und dem Kundenerfolg bei der Entwicklung von Strategien. Bei konsequenter Überwachung werden Sie die Kundenzufriedenheit und den Gesamtumsatz verbessern.

Sobald die Ziele und KPIs festgelegt sind, sollten sie täglich überwacht werden. So können fundierte Geschäftsentscheidungen getroffen und Ziele erreicht werden.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, empfehlen wir:

Ihr Kommentar zum Artikel

"5 E-Commerce-KPIs die Sie nutzen sollten"

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und antworten so schnell es geht!

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
Unsere Beratungs-Leistungen für Das Thema

E-Commerce

Wir erweitern ständig unser Beratungsportfolio. Über 300 Beratungsleistungen haben wir für Sie im Programm. Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Themen kombinieren. So erhalten Sie genau die Beratung, die Sie wünschen und brauchen

Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen anzeigen >>
Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen

Kontaktanfrage

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
WEITERE INFORMATIONEN AUS UNSEREM BLOG ZUM THEMA

E-Commerce

Aktuelle und interessante Themen und Beiträge für Sie zusammengetragen und aufbereitet.

Alle IT-, Online-, Digital-Neuigkeiten
Nach oben