Jetzt ist ein entscheidender Moment für E-Commerce

E-Commerce ist wieder da, etablieren Sie jetzt Ihre E-Commerce-Strategie für Ihre Kunden.

Warum sollten Sie gerade jetzt in E-Commerce investieren?

Derzeit befindet sich die Welt in zutiefst unsicheren Zeiten. Was jedoch sicher ist, sind die Auswirkungen, die das COVID-19-Virus auf die Gesellschaft in den kommenden Jahren haben wird. Ein Aspekt, der weltweit zunehmend die Schlagzeilen beherrscht, ist die Belastung, die das Virus im Einzelhandel verursacht hat. Von London bis Los Angeles wurden die Regale von besorgten Käufern leer geräumt, die sich aus dem einen oder anderen Grund mit bestimmten Waren eindecken wollten.

Technisch versierte Käufer, die den Kontakt mit anderen vermeiden wollen, haben sich in großer Zahl an Online-Händler gewandt. Offizielle Zahlen werden zwar erst in einiger Zeit veröffentlicht, aber die Anzahl der Transaktionen, die in den letzten Tagen über Online-Händler abgewickelt wurden, wird sicherlich die Höchstwerte des Black Friday und des Singles' Day der letzten Jahre in den Schatten stellen.

2020: Das Jahr, in dem die Akzeptanz von E-Commerce die Altersgrenzen durchbricht

Bisher war man davon ausgegangen, dass E-Commerce nur etwa ein Achtel (12,8%) des gesamten jährlichen Einzelhandelsumsatzes ausmachen würde - ein Trend, der sich in vielen anderen Industrienationen widerspiegeln dürfte. Die weitreichenden Veränderungen im Einkaufsverhalten der Verbraucher, die wir in diesem Quartal aufgrund von COVID-19 gesehen haben, werden diesen Prozentsatz jedoch sicherlich deutlich ansteigen lassen. Diese Situation wird im Nachhinein als unwahrscheinlicher Beschleuniger für die gesamte Branche betrachtet werden und sich als echter Katalysator für Veränderungen erweisen, ob willkommen oder nicht. Dies sind wichtige Zeiten. Wenn es einem Einzelhändler gelingt, diesen Prozess effektiv zu steuern, wird das Vertrauen der Verbraucher in das Online-Shopping über alle Bevölkerungsgruppen hinweg, ob jung oder alt, steigen. Derzeit ist Online-Shopping vor allem die Domäne der technisch Versierten. In Großbritannien kaufen 97% der 25- bis 34-Jährigen online ein, während es nur 54% der über 65-Jährigen tun. 2020 könnte das Jahr sein, in dem die Akzeptanz von E-Commerce die Altersgrenzen durchbricht.

Selbst die größten Einzelhändler spüren die Belastung

Das könnte allerdings leichter gesagt als getan sein. Sogar die größten Einzelhändler spüren die Belastung. Der E-Commerce-Riese Amazon hat kürzlich den Versand von unabhängigen Händlern ausgesetzt, mit Ausnahme von medizinischem Bedarf oder Produkten mit hoher Nachfrage". Während Produkte, die sich bereits auf dem Weg in die Lagerhäuser befinden, noch angenommen und versendet werden, werden für mindestens die nächsten zwei Wochen keine neuen Produkte mehr angenommen. Um den Nachfrageschub zu bewältigen, stellt das Unternehmen allein in den USA 100.000 Lager- und Lieferarbeiter ein.

Die beispiellose Nachfrage nach Waren ist wirklich ein globales Problem. Einzelhändler haben sogar damit begonnen, die Menge bestimmter Waren zu begrenzen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt gekauft werden können, um den Druck auf die Lieferkette zu verringern.

Da die Internet-Provider einen nicht überraschenden Anstieg des Internetverkehrs um 30% melden, ist es wichtig, dass Einzelhändler ihre Online-Geschäftspraktiken optimieren. Schließlich kann eine langsame Website die Kaufabbrüche um 75% erhöhen. Jetzt könnte es auch an der Zeit sein, die Versandkosten zu senken, vor allem bei wichtigen Artikeln wie Lebensmitteln oder Medikamenten.

Großes Entwicklungspotenzial für den globalen E-Commerce

Doch all das hat auch seine positiven Seiten. Noch vor einem Jahrzehnt wäre die Einzelhandelslandschaft bei weitem nicht in der Lage gewesen, mit einem starken Anstieg der Verbraucher umzugehen, die sich digitalen Einkaufsumgebungen zuwenden. Nicht nur die technologische Infrastruktur wäre überfordert gewesen, sondern auch die damals verwendeten Bezahlsysteme.

Das Verbraucherverhalten wurde in jüngster Zeit stark von technologischen Fortschritten beeinflusst. Der Erfolg von Spotify und Uber sind ein Beweis dafür und wären ohne die Allgegenwart des Mobiltelefons nicht möglich gewesen. Das Verbraucherverhalten wird jedoch auch von ökologischen, ökonomischen und soziologischen Faktoren beeinflusst - alle drei sind bei COVID-19 offensichtlich.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass das, was in der Welt vor sich geht, das Einkaufsverhalten der Verbraucher in Zukunft nachhaltig verändern wird. Es stimmt zwar, dass die aktuelle Situation den Einzelhandel vor zahlreiche Herausforderungen stellt, aber es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass diese nicht alle bewältigt werden können. In der Tat hätten sich die Unternehmen mit all diesen Problemen irgendwann auseinandersetzen müssen, um weiterhin zu überleben. Es ist klar, dass es für den globalen E-Commerce immer noch ein riesiges Potenzial gibt, um sich im nächsten Jahrzehnt zum Besseren zu entwickeln.

Die zweite Welle des E-Commerce ist da

Die rasante Entwicklung hin zum E-Commerce, die durch die Gesundheitskrise ausgelöst wurde, verlief alles andere als reibungslos und war sicherlich unvorhersehbar. Doch was in dieser zweiten Welle passiert, wird den Einzelhandel in den kommenden Jahren bestimmen.

Da das E-Commerce-Erlebnis immer intuitiver und allgegenwärtiger wird, wird die digitale Seite des Einzelhandels gezwungen sein, sich schneller zu entwickeln als bisher angenommen.

Ihr Kommentar zum Artikel

"Jetzt ist ein entscheidender Moment für E-Commerce"

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und antworten so schnell es geht!

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
Unsere Beratungs-Leistungen für Das Thema

E-Commerce

Wir erweitern ständig unser Beratungsportfolio. Über 300 Beratungsleistungen haben wir für Sie im Programm. Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Themen kombinieren. So erhalten Sie genau die Beratung, die Sie wünschen und brauchen

Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen anzeigen >>
Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen

Kontaktanfrage

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
WEITERE INFORMATIONEN AUS UNSEREM BLOG ZUM THEMA

E-Commerce

Aktuelle und interessante Themen und Beiträge für Sie zusammengetragen und aufbereitet.

Alle IT-, Online-, Digital-Neuigkeiten
Nach oben