Cloud-Computing in 2020

Die wichtigsten Trends im Cloud Computing im Jahr 2020

Aktuelle Entwicklungen im Cloud-Computing

Cloud Computing im Jahr 2020 wird technologisch sehr fortschrittlich sein, z. B. durch Multi-Cloud-Optionen und eine stärkere Konzentration auf vertikale und vertriebliche Aspekte. Die Auswahl der Top-Cloud-Anbieter ist in der Tat eine anspruchsvolle Aufgabe unter den zahlreichen Unternehmen wie Amazon Web Services, Microsoft Azure in Infrastructure-as-a-Service (IaaS).  

Zu den Anbietern bei Multi-Cloud-Hybrid-Implementierungen gehören IBM, Dell, Hewlett-Packard Enterprise und VMware. Im Fall von Software as a Service (SaaS) haben wir Unternehmen wie Salesforce, Adobe und Workday als Database-as-a-Service (DaaS) Player. Die wichtigsten Trends im Cloud Computing im Jahr 2020, die wir heute beobachten, beziehen sich auf die folgenden Faktoren:

Covid-19-Pandemie

Die Umstellung auf Remote-Arbeit und Videokonferenzen aufgrund der Covid-19-Pandemie hat neue Möglichkeiten für Cloud-Unternehmen geschaffen, da sie die Cloud nun als Motor der digitalen Transformation sowie als Technologie zur Verbesserung der Geschäftskontinuität sehen. Da die Angestellten/Arbeiter aufgrund von Stay-at-Home-Befehlen gezwungen sind, zu Hause zu bleiben, werden die Aktivitäten nun größtenteils über die Cloud-Infrastruktur durchgeführt. Mit Tools wie Google Meet sind Microsoft Teams nun zu Rädchen im breiteren Cloud-Ökosystem eines Unternehmens geworden.

Multi-Cloud

Multi-Cloud ist sowohl ein Verkaufsargument als auch ein erstrebenswertes Ziel für Unternehmen geworden. Das Multi-Cloud-Thema wird von Anbietern gefördert, die Multi-Cloud-Plattformen entwickelt haben.

Datenerfassung

Cloud-Computing-Anbieter locken Unternehmen damit, ihre Plattformen zu nutzen, um Daten für alles von Analysen bis hin zu personalisierten Erlebnissen zu speichern.

Künstliche Intelligenz, Analytik, IoT und Edge Computing

Künstliche Intelligenz, Analytik, IoT und Edge Computing entwickeln sich zu den Technologien, die bei den Top-Cloud-Anbietern im Kommen sind. Ein großer Teil davon wurde von Amazon Web Services oder AWS erobert und seine Fähigkeit, KI, IoT und Analytik zu verkaufen, wird in Zukunft entscheidend sein. Microsoft Azure versucht ebenfalls, zwischen KI und maschinellem Lernen zu differenzieren. In letzter Zeit hat Google Cloud Platform aufgrund seiner Expertise im maschinellen Lernen an Boden gewonnen.

Verkaufstaktiken

Die Verkaufstaktik inmitten von Unsicherheiten und Zweifeln führt zu einem Mindshare-Kampf zwischen den führenden Anbietern. So hat Google Cloud beispielsweise Führungskräfte eingestellt, um seine Anthos-Hybrid-Cloud in Branchen zu verkaufen, um den Verkaufsrückstand gegenüber AWS und Azure zu verringern.

Steigende Ausgaben

Die Ausgaben für die Public Cloud haben den höchsten Punkt erreicht, indem sie im zweiten Quartal 2020 zum ersten Mal die traditionelle IT-Infrastruktur überholt haben. Laut dem IDC-Bericht sind die Ausgaben für Cloud-Umgebungen, die öffentliche und private umfassen, im Jahr 2020 sogar um 34,4 % gestiegen, während die Ausgaben für Nicht-Cloud-IT auf 8 % gefallen sind.

Gartner Magic Quadrant Bericht

Der Gartner Magic Quadrant Report zu Public-Cloud-Anbietern kommt zu dem Schluss, dass sich die "Fähigkeitslücke zwischen den Anbietern von Hyper-Scale-Clouds allmählich verkleinert hat. Dennoch erstreckt sich der harte Wettbewerb um Enterprise-Workloads auch auf globale Sekundärmärkte. Es gibt einen starken finanziellen Durchbruch von AWS, Microsoft Azure und Google Cloud.

Aktuelle Beratungs-Leistungen für dieses Thema

Cloud-Computing

Wir erweitern ständig unser Beratungsportfolio. Über 50 Beratungsleistungen haben wir für Sie im Programm. Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Themen kombinieren. So erhalten Sie genau die Beratung, die Sie wünschen und brauchen

Alle Beratungsleistungen anzeigen >>
Alle Beratungsleistungen

Kontaktanfrage

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
WEITERE INFORMATIONEN AUS UNSEREM BLOG ZUM THEMA

Cloud-Computing

Aktuelle und interessante Themen und Beiträge für Sie zusammengetragen und aufbereitet.

Alle Neuigkeiten
Nach oben