Die Cloud Computing Trends für 2021

Aktuelle Entwicklungen im Cloud Computing für das Jahr 2021

Was bringt das Jahr 2021 im Cloud Computing

Die Ereignisse des Jahres 2020 haben die meisten Vorhersagen für 2021 auf den Kopf gestellt. Top-Trends wie künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge (IoT) werden auch im nächsten Jahr die Art und Weise bestimmen, wie die Technik unser Leben umgestaltet. Die wichtigsten Anwendungsfälle bestehen jedoch darin, uns dabei zu helfen, uns anzupassen und in den sich wandelnden Zeiten, die wir erleben, zu überleben.

Kein Trend ist dafür relevanter als Cloud Computing. Die Cloud ist das Rückgrat des datengesteuerten, App-basierten Tech-Ökosystems, das uns bei der Bewältigung dieses Wandels entscheidend geholfen hat. Alles, von der Kontaktverfolgung bis hin zu Hauslieferdiensten, Fernmedizin und dem Arbeiten (und Spielen) von zu Hause aus, wurde durch Cloud-Dienste revolutioniert.

Für das Jahr 2021 ist zu erwarten, dass sich dieser Wandel noch beschleunigt, da immer mehr Unternehmen Cloud-Modelle einsetzen und die Bereitstellung von Daten aus der Cloud auf unseren Geräten zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens wird. Hier sind einige der Möglichkeiten, wie sich dies im Laufe des Jahres 2021 auswirken könnte:

Multi-Cloud-Ansätze werden zu einem Abbau der Barrieren zwischen den Anbietern führen

Derzeit verfolgen die großen Public-Cloud-Anbieter - Amazon, Microsoft, Google und so weiter - eine Art "Walled Garden"-Ansatz für die von ihnen angebotenen Dienste. Und warum auch nicht? Ihr Geschäftsmodell besteht darin, ihre Plattformen als One-Stop-Shops zu bewerben, die alle Cloud-, Daten- und Rechenanforderungen eines Unternehmens abdecken. In der Praxis wendet sich die Industrie jedoch zunehmend hybriden oder Multi-Cloud-Umgebungen zu (siehe unten), mit Anforderungen an die Infrastruktur, die über mehrere Modelle hinweg bereitgestellt werden müssen.

Das bedeutet, dass der Ruf nach den großen Anbietern immer lauter wird, Brücken zwischen ihren Plattformen zu bauen. Dies steht im Widerspruch zu ihren Geschäftsmodellen, die auf die Fähigkeit angewiesen sind, größere Cloud-Kapazitäten sowie zusätzliche Services zu verkaufen, wenn ihre Kunden skalieren. Die Einführung eines kollaborativen Ansatzes ermöglicht es Kunden jedoch nicht nur, den schnell wachsenden Multi-Cloud-Trend zu nutzen. Es wird auch Unternehmen zugute kommen, die Daten und den Zugriff mit Partnern in ihrer Lieferkette teilen müssen, die alle mit unterschiedlichen Anwendungen und Datenstandards arbeiten können. Dies ist auch ein Bereich, in dem wir wahrscheinlich ein wachsendes Maß an Innovation von Start-ups sehen werden, die Dienste entwickeln, die den Betrieb zwischen verschiedenen öffentlichen Cloud-Plattformen vereinfachen.

KI wird die Effizienz und Geschwindigkeit von Cloud-Computing verbessern

Was die Cloud betrifft, ist KI ein wichtiger Wegbereiter für mehrere Möglichkeiten, wie wir erwarten können, dass sich die Technologie im Jahr 2021 an unsere Bedürfnisse anpassen wird. Cloud-basierte As-a-Service-Plattformen ermöglichen es Anwendern mit nahezu jedem Budget und jeder Qualifikation, auf maschinelle Lernfunktionen wie Bilderkennungs-Tools, Sprachverarbeitung und Empfehlungsmaschinen zuzugreifen. Die Cloud wird es weiterhin ermöglichen, dass diese revolutionären Toolsets von Unternehmen aller Größen und in allen Bereichen in größerem Umfang eingesetzt werden können, was zu einer höheren Produktivität und Effizienz führt.

Autonome Fahrzeuge, intelligente Stadtinfrastruktur und Pandemieplanung sind allesamt Forschungsbereiche, in denen die Auswirkungen intelligenter Algorithmen, die über Cloud-Dienste bereitgestellt werden, spürbar sein werden. Maschinelles Lernen spielt auch eine große Rolle bei den logistischen Prozessen, die Cloud-Rechenzentren am Laufen halten. Kühlsysteme, Hardware-Netzwerke und der Stromverbrauch in diesen empfindlichen und teuren Umgebungen können alle von KI-Algorithmen überwacht und verwaltet werden, um die Betriebseffizienz zu optimieren und die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Forschung und Entwicklung in diesem Bereich werden wahrscheinlich weiterhin zu neuen Durchbrüchen bei der Geschwindigkeit und Effizienz von Rechenzentren führen.

Spiele werden zunehmend aus der Cloud geliefert, genau wie Musik und Filme

Amazon hat sich kürzlich in die Reihe der Tech-Giganten und Startups eingereiht, die ihre eigene Plattform für Cloud-Gaming anbieten. Genau wie Musik- und Videostreaming zuvor, verspricht Cloud-Gaming die Art und Weise, wie wir Unterhaltungsmedien konsumieren, zu revolutionieren, indem es sofortigen Zugriff auf riesige Bibliotheken von Spielen bietet, die für ein monatliches Abonnement gespielt werden können. Im Jahr 2020 wurden die Dienste von Google, Microsoft und Nvidia gestartet, während der von Sony bereits seit einigen Jahren verfügbar ist. Obwohl neue Xbox- und Playstation-Konsolen entwickelt werden, die um die 500 Dollar kosten, sagen Branchenexperten voraus, dass die Tage, in denen wir alle paar Jahre Hunderte von Euro für neue Hardware ausgeben müssen, um in Sachen Gaming auf dem neuesten Stand zu bleiben, dank des Aufkommens von Cloud-Gaming möglicherweise zu Ende gehen.

Hybride und On-Premise-Cloud-Lösungen werden immer beliebter

Die Wahl zwischen einer öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud-Umgebung hat sich für einige Unternehmen als Herausforderung erwiesen. Jeder Weg bietet Vor- und Nachteile, wenn es um Flexibilität, Leistung, Sicherheit und Compliance geht. Aber mit der Reifung der Cloud-Ökosysteme haben viele festgestellt, dass es keine magische Einheitslösung gibt, die für alle geeignet ist. Hybride oder Multi-Cloud-Umgebungen, in denen Benutzer die einzelnen Elemente der Angebote von Dienstanbietern auswählen, die ihren Bedürfnissen entsprechen, werden immer beliebter, was dazu geführt hat, dass diese Anbieter begonnen haben, ihre Bereitstellungsmodelle neu zu bewerten.

Amazon und Google zum Beispiel waren traditionell Marktführer, die sich darauf verließen, ihren Kunden Speicherplatz auf ihren Public-Cloud-Plattformen zu verkaufen, während Microsoft und IBM flexibler waren, indem sie es den Anwendern ermöglichten, ihre Cloud-Tools und -Technologien über ihre bestehenden, lokalen Netzwerke einzusetzen. Jetzt scheint es, dass diese Anbieter den Bedarf an unterschiedlichen Plattformen und Ansätzen innerhalb von Unternehmen erkannt haben - vielleicht nutzen sie die Public Cloud, um Inhalte bereitzustellen, während sie Kundendaten und andere kontrollierte Informationen über private oder On-Premise-Lösungen speichern und verarbeiten. Es wird auch eine wachsende Nachfrage nach "Bare Metal"-Cloudspace geben - einfacher Speicher und Rechenleistung, bei der Unternehmen ihre bestehenden Systeme einfach in die Cloud verlagern können, ohne sie an vorinstallierte Software oder Services anpassen zu müssen. Die Notwendigkeit, diese Nutzeranforderungen zu konsolidieren, wird eine treibende Kraft hinter der Richtung sein, in die sich Cloud-Services im Jahr 2021 entwickeln werden.

Unternehmen werden auf virtuellen Cloud-Desktops setzen.

Hier wird im Grunde die gesamte Umgebung eines Arbeitsplatzes als verwalteter Cloud-Service auf Laptop oder Desktop-Bildschirm geliefert, auf dem wir arbeiten. Das bedeutet, dass Unternehmen die Vorteile von stundenweisen Abonnements für die Zeit nutzen können, die ihre Mitarbeiter an ihren Rechnern arbeiten, wodurch die Kosten für Hardware-Updates und die Notwendigkeit, überflüssige Technik zu entsorgen, entfallen.

Dieses Modell wird auch als Desktop-as-a-Service bezeichnet und wird von Amazon über die Workspaces-Plattform und von Microsoft mit Windows Virtual Desktop angeboten. Auch Google bietet diese Funktionalität über seine Chromebook-Geräte an. In der Praxis kann dies die Effizienz in der gesamten Belegschaft erhöhen, da sichergestellt wird, dass alle Mitarbeiter aktuelle, synchronisierte Technologie verwenden. Auch die Sicherheit profitiert davon, da alle Geräte zentral verwaltet werden können, anstatt sicherzustellen, dass jeder im Netzwerk den Best Practices folgt. Wenn Mitarbeiter in ein Unternehmen eintreten oder es verlassen, skalieren die Kosten einfach mit der Anzahl der Stunden, die mit der Plattform verbracht werden, nach oben oder unten. Diese flexible Funktionalität bedeutet, dass virtuelle Desktop-Services in den kommenden Jahren wahrscheinlich immer beliebter werden.  

Cloud Computing ist auch weiterhin ein Technologietrend, der unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren verändern wird.

Aktuelle Beratungs-Leistungen für dieses Thema

Cloud-Computing

Wir erweitern ständig unser Beratungsportfolio. Über 50 Beratungsleistungen haben wir für Sie im Programm. Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Themen kombinieren. So erhalten Sie genau die Beratung, die Sie wünschen und brauchen

Alle Beratungsleistungen anzeigen >>
Alle Beratungsleistungen

Kontaktanfrage

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
WEITERE INFORMATIONEN AUS UNSEREM BLOG ZUM THEMA

Cloud-Computing

Aktuelle und interessante Themen und Beiträge für Sie zusammengetragen und aufbereitet.

Alle Neuigkeiten
Nach oben