5 Tipps für Ihre Digitale Plattform Strategie

Warum sind digitale Plattformen gerade jetzt so wichtig, und was kann Ihr Unternehmen tun, um sich auf diesen digitalen transformativen Trend vorzubereiten?

Was ist eine Digitale Plattform und warum sollten Sie sich gerade jetzt damit beschäftigen!

Eine digitale Plattform ist jedes Netzwerk, das Verbindungen und den Austausch zwischen Menschen erleichtert (Austausch von Waren, Dienstleistungen oder einfach nur Kommunikation). Facebook, Uber und Airbnb sind alles Beispiele für digitale Plattformen, die Ihnen eine Vorstellung von der Größenordnung dieses Trends geben.

Tatsächlich stellen digitale Plattformen etablierte Geschäftsmodelle auf den Kopf - man denke nur an den Einfluss, den Airbnb auf den Reisesektor hat - und veranlassen viele traditionelle, nicht-technische Unternehmen dazu, den Übergang zu einem plattformbasierten Modell zu erwägen oder dieses zu integrieren.

Aber warum sind digitale Plattformen gerade jetzt so wichtig, und was kann Ihr Unternehmen tun, um sich auf diesen transformativen Trend vorzubereiten?

Warum sind Plattformen gerade jetzt ein so wichtiger Trend?

Der Gedanke, Verbindungen zwischen einer Gruppe und einer anderen zu ermöglichen, ist nicht neu. Wenn man darüber nachdenkt, ist eine Zeitung eine Plattform, die Anzeigenkunden mit Lesern verbindet. Oder ein Einkaufszentrum ist eine Plattform, die Konsumenten und verschiedene Marken unter einem Dach zusammenbringt.

Das Neue an den mächtigsten Plattformunternehmen von heute ist, dass die Verbindungen, die sie ermöglichen, online stattfinden. Mit anderen Worten: Digitale Plattformen stützen sich auf verwandte Technologietrends, wie mobile Geräte, künstliche Intelligenz, Big Data, Cloud Computing und Automatisierung. All diese Technologietrends haben sich zu einer perfekten Synthese vereint, der eine neue Welle sehr erfolgreicher digitaler Plattformunternehmen hervorgebracht hat. Das ist es, was diesen Trend im Moment so bedeutend macht.

5 Tipps, wie Ihr Unternehmen das digitale Plattformmodell nutzen kann

Wenn Sie denken, dass digitale Plattformen nur etwas für Tech-Unternehmen sind, denken Sie noch einmal nach. In vielen verschiedenen Branchen investieren Unternehmen in digitale Plattformen - seien es eigene Plattformen oder Kooperationen mit bestehenden digitalen Plattformen. Diese Revolution wirkt sich auf alle Arten von Unternehmen aus, von kleinen Unternehmen und wendigen neuen Startups bis hin zu großen Konzernen mit einem eher traditionellen Pipeline-Geschäftsmodell.

Deshalb sollte jedes Unternehmen eine Plattformstrategie haben. Für viele Unternehmen ist die Umstellung auf eine Plattformstrategie oder die Integration einer solchen jedoch alles andere als einfach und geht nicht von heute auf morgen. Digitale Plattformen bedeuten oft eine grundlegende Änderung der Geschäftsmodelle und der Strategie, was bedeutet, dass Sie sich genau überlegen müssen, wie Sie das Plattformmodell am besten nutzen, um erfolgreich zu sein.

Die folgenden fünf Tipps helfen Ihnen, genau das zu tun.

1. Fragen Sie sich: Wo ist der Wert für Kunden?

Dieses Konzept der Schaffung oder Erfassung von Wert ist für den Erfolg jeder Plattform wesentlich. Daher ist ein guter Ausgangspunkt zu fragen, wie Ihre beabsichtigten Nutzer profitieren würden, sowohl von der Plattform selbst als auch durch die Verbindung mit anderen in der Plattform. In diesem Stadium versuchen viele Unternehmen, sich als "Uber für [...]" zu positionieren, aber es ist wichtiger, sich auf Ihr einzigartiges Wertversprechen als Unternehmen zu konzentrieren. Anders ausgedrückt: Was können Sie am besten, und wie könnte eine Plattform Ihnen helfen, auf diesem Erfolg aufzubauen?

Das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie Ihr bestehendes Geschäftsmodell aufgeben müssen. Vielmehr könnte es Möglichkeiten geben, eine plattformgestützte zusätzliche Einnahmequelle oder Dienstleistung zu schaffen. Ein Beispiel: Das zur Siemens AG gehörende Eisenbahnunternehmen Siemens Mobility hat den Easy Spares Marketplace geschaffen - eine Plattform, die Hersteller, Händler und Kunden zusammenbringt und es den Benutzern ermöglicht, alle benötigten Ersatzteile an einem Ort zu bestellen.

2. Schaffen Sie die notwendigen Plattformfähigkeiten

Viele traditionelle Unternehmen verfügen einfach nicht über das Know-how - oder sogar die Kultur -, um ein Plattform-Geschäftsmodell nahtlos zu übernehmen. Das bedeutet, dass Sie sich möglicherweise außerhalb des Unternehmens in der Welt der Unternehmer und Tech-Startups umsehen und möglicherweise ein Joint Venture gründen müssen, um Zugang zu den benötigten Fähigkeiten zu erhalten.

Ein Beispiel hierfür kommt von Nissan, das in Gesprächen mit Didi Chuxing (Chinas Version von Uber) war, um einen Ride-Sharing-Service zu schaffen, der sich auf die Elektrofahrzeuge von Nissan konzentriert.

3. Gewinnen Sie Menschen für Ihre Plattform

Ohne Menschen scheitern Plattformen. Facebook, zum Beispiel, verlässt sich auf seine Gemeinschaft von Nutzern, um die Inhalte zu generieren und zu posten, die Menschen lesen und sehen wollen. Genauso wie Airbnb darauf angewiesen ist, Menschen mit Wohnungen und Zimmern zum Vermieten anzuziehen.

Die Community ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Plattform. Sie müssen daher herausfinden, wie Sie Nutzer auf Ihre Plattform "säen" - und das kann bedeuten, dass Sie kostenlose Dienste, niedrige Preise, reduzierte Provisionen oder ein einzigartiges spezialisiertes Angebot anbieten. Denken Sie daran, wie Amazon den Markt erobert hat, indem es Bücher billiger als jeder andere Buchladen angeboten hat.

4. Unterstützen und fördern Sie die Interaktionen der Nutzer auf Ihrer Plattform

Im Idealfall wird Ihre Plattform zum Kern der Community, die sie bedient - sie muss der Ort sein, an dem Verbraucher oder Nutzer mit Menschen in Verbindung treten, die die benötigten Informationen, Waren oder Dienstleistungen bereitstellen können.

Das bedeutet, dass Ihre Plattform wertvolle Interaktionen zwischen den Teilnehmern fördern und erleichtern muss. Ein wichtiger Teil dieses Wertes ergibt sich aus der Entwicklung geeigneter Verhaltensrichtlinien, die festlegen, welches Verhalten auf der Website akzeptabel ist und welches nicht, um sicherzustellen, dass die Benutzer weiterhin ein großartiges Erlebnis haben.

5. Achten Sie auf die Integrationsfähigkeit zukünftiger Technologien auf Ihrer Plattform

Digitale Plattformen sind auf andere Technologietrends angewiesen, aber insbesondere ein Technologietrend könnte sich als bedeutende Wettbewerbsherausforderung für Plattformen erweisen: die Blockchain-Technologie. Mit Blockchain können Nutzer den Mittelsmann ausschalten und direkt mit anderen auf eine sichere Art und Weise Transaktionen durchführen - und damit möglicherweise Plattformen mit Mittelsmännern wie Uber und Airbnb überflüssig machen. Ein Beispiel: Die Mitfahr-App Arcade City - entstanden aus der Frustration eines Fahrers über die Arbeitsweise von Uber - basiert auf der Blockchain-Technologie und wurde bereits als Uber-Killer bezeichnet.

Die gute Nachricht ist: Wenn Sie jetzt in Plattformen einsteigen, haben Sie die Möglichkeit, bestehende Plattformen zu überholen und neue Technologien wie Blockchain von Anfang an zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Fragen Sie sich z.B., ob es eine Möglichkeit gibt, Blockchain zu nutzen, um eine neue, dezentralere Art der Geschäftsabwicklung in Ihrer Branche zu schaffen.
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, empfehlen wir:

Ihr Kommentar zum Artikel

"5 Tipps für Ihre Digitale Plattform Strategie"

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und antworten so schnell es geht!

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
Unsere Beratungs-Leistungen für Das Thema

Digitale Strategie

Wir erweitern ständig unser Beratungsportfolio. Über 300 Beratungsleistungen haben wir für Sie im Programm. Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Themen kombinieren. So erhalten Sie genau die Beratung, die Sie wünschen und brauchen

Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen anzeigen >>
Alle IT-, Online-, Digital-Beratungsleistungen

Kontaktanfrage

Das Angebot von "HECKER CONSULTING" richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Behörden (iSv § 14 BGB). Verbraucher (§ 13 BGB) sind vom Vertragsschluss ausgeschlossen. Mit Absendung der Anfrage bestätigt der Anfragende, dass er nicht als Verbraucher, sondern in gewerblicher Tätigkeit handelt. § 312i Abs. 1 S. 1 Nr. 1-3 und S. 2 BGB (Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr) finden keine Anwendung.

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde empfangen!
Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.
WEITERE INFORMATIONEN AUS UNSEREM BLOG ZUM THEMA

Digitale Strategie

Aktuelle und interessante Themen und Beiträge für Sie zusammengetragen und aufbereitet.

Alle IT-, Online-, Digital-Neuigkeiten
Nach oben